Kampagne StoppSturz / Parachutes

Stürze vermeiden – das ist das übergeordnete Ziel des interprofessionellen und überkantonalen Pilotprojekts StoppSturz. Die oft schwerwiegenden Folgen von Stürzen im Alter sollen mit koordinierten Massnahmen durch die Berufsgruppen der Ärzteschaft, der Spitex, der Physio- und Ergotherapie sowie der Apotheken gemeinsam minimiert werden. Es geht darum, Personen mit einem hohen Sturzrisiko rechtzeitig zu erkennen und bedarfsgerecht zu unterstützen.

Apotheken als Katalysatoren der Sturzprävention
Dem Apothekerverband des Kantons Bern (AKB) als wichtige Stütze des kantonalen Projekts StoppSturz ist es wichtig, das grosse Potenzial der Apotheken bei der Sturzprävention zu nutzen. Die Mitarbeitenden der Apotheken sind bei Fragen zu Medikamenten sehr einfach zugängliche Spezialistinnen und Spezialisten. Entsprechend ist die Hürde, sich in der Apotheke schnell einen Rat zu holen, für Betroffene und Angehörige oftmals tiefer, als wenn sie dafür zuerst einen Termin in der Hausarztpraxis vereinbaren müssten.

Gerne stellen wir Ihnen folgendes Material zur Verfügung: