Dienstleistungen

Apotheker sind die Spezialisten für Medikamente. Apotheken sind aber bei Weitem mehr als eine Abgabestelle für Medikamente. Sie bieten Beratung, therapeutische Begleitung in Absprache mit dem behandelnden Arzt sowie gesundheitsunterstützende und präventive Massnahmen an. Zu Hause, am Arbeitsplatz oder in den Ferien. Die Gesundheitsexperten sind für Sie da, schnell und ohne Voranmeldung.

Ihre weitreichenden Kompetenzen sind zentral für die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung.

  • Notfalldienst
    Der Kanton Bern verfügt über ein qualitativ hochstehendes Netz an Apotheken, regional mit lückenloser Notfallversorgung während 24 Stunden. Genauere Auskunft über die Notfallapotheke gibt es bei den Regionalverbänden unter folgenden Nummern:

    • Bern 0900 98 99 00 (-.98 Fr/Min)
    • Biel (0842 24 24 24)
    • Thun (0900 36 36 36 (-.88 Fr/Min)

    Richtlinien für eine einheitliche Durchführung des Notfalldienstes im Kanton Bern

  • QMS / QQS
    Künftig werden alle Medizinalberufe zur Qualitätssicherung verpflichtet. Viele Apotheker beteiligen sich schon heute am Qualitätsmanagementsystem QMS. Im geltenden Tarifvertrag mit den Krankenkassen sind jetzt schon regelmässige Testkundenbesuche in Apotheken vorgesehen.
  • netCare-Apotheke
    netCare-Apotheken bieten die Möglichkeit, sich einer sofortigen Triage zu unterziehen. Es wird entschieden, wann ein Arzt (in einer nahegelegenen Praxis oder auch per Telekonsultation) beizuziehen ist. Oft erübrigt sich der Gang zum Arzt oder in den Notfall, weil direkt in der Apotheke eine Lösung für das Gesundheitsproblem gefunden wird.
  • Impfen
    Seit dem 01.01.2018 ist die teilrevidierte Gesundheitsverordnung, insbesondere Artikel 19 und 20, in Kraft. Somit wird vom Kantonsapothekeramt den betreffenden Apothekerinnen und Apotheker die Bewilligung für die zukünftigen Impfungen gegen Grippe, Hepatitis A und B sowie FSME erteilt. Die Voraussetzungen bleiben grossmehrheitlich die gleichen wie während der Pilotphase für die Grippeimpfung. Weitere Informationen finden Sie hier.

    Diese neue Dienstleistung in den Berner Apotheken soll helfen, die Durchimpfungsrate von gesunden Personen ab 16 Jahren im Kanton Bern zu erhöhen. Der Vorstand dankt den Impfapotheken für ihre Teilnahme an der Pilotphase 2015-2018 und möchte alle AKB-Mitglieder ermuntern, eine Impfbewilligung beim Kantonsapothekeramt zu beantragen.

    Merkblatt Impfen in öffentlichen Apotheken

  • Vorsorgeuntersuchungen
    Mittels Vorsorgeabklärungen senken Apothekerinnen und Apotheker das Risiko der Kunden an Lungeninsuffizienz, Diabetes, Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Darmkrebs zu erkranken.